Hintergrund
Social Network I Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
03.12.2018
Zahlreiche Reinickendorfer feiern Eröffnung von Tegel leuchtet

Das dritte Jahr in Folge können sich die Reinickendorfer über eine weihnachtliche Beleuchtung der Berliner Straße zwischen Alt-Tegel und Hallen am Borsigturm in der Adventszeit freuen. Zahlreiche Reinickendorfer kamen zur offiziellen Eröffnungsfeier am 30. November auf dem Sternenmarkt, den Weihnachtsmarkt vor den Hallen am Borsigturm.

Bild: Da freut sich auch der Weihnachtsmann: Die Initiatoren Tim-Christopher Zeelen, MdA (l.) und Lars Wittenberg (r.) feierten mit hundert Reinickendorfern die Eröffnung von Tegel leuchtet.

"Tegel leuchtet ist eine echte Erfolgsstory für den Bezirk: Das Projekt finanziert sich nur durch Spenden von Reinickendorfer Unternehmen und Privatpersonen. Gemeinsam können wir etwas bewegen. Die Reinickendorfer freuen sich jedes Jahr, wenn die Berliner Straße in Tegel während der Adventszeit weihnachtlich erstrahlt. Es ist eine schöne Aufwertung unseres Ortsteils in der Vorweihnachtszeit und wir sind froh, dass sich dieses Projekt so gut etabliert hat", freut sich der Tegeler Abgeordnete Tim-Christopher Zeelen (CDU), der gemeinsam mit Lars Wittenberg, dem Gastgeber beim Tegeler Unternehmerstammtisch, und dem Tourismusverein Berlin-Reinickendorf Tegel leuchtet ins Leben gerufen hat.

In der Zeit von 26. November 2018 bis 6. Januar 2019 lassen 31 gelb-gold schimmernde Schleifen die Hauptverkehrsstraße in Tegel erstrahlen. Tegel leuchtet wurde auch in diesem Jahr vollständig durch Spenden von Reinickendorfer Unternehmen, Geschäftsleuten und Privatpersonen ermöglicht.

Im Rahmen der Eröffnungsfeier von Tegel leuchtet hielt der Reinickendorfer Pfarrer Matthias Brühe eine Andacht, in der er vor allem die Werte hervorhob, die man mit der Weihnachtszeit verbindet. Musikalisch wurde der Abend von einem Bläserchor der Matthias-Claudius-Gemeinde begleitet. 

Termine