Hintergrund
Social Network I Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
19.01.2018
CDU-Politiker Zeelen fordert Parkleitsystem in Tegel
Jeder Autofahrer, der einmal in Tegel auf der Suche nach einem Parkplatz war, kennt das Problem: Parkplätze sind knapp, die Suche danach oft lang. Obwohl die auf Vorschlag der CDU eingerichtete Anwohnerparkzone zumindest Dauerparker aus den Straßen verbannt und die Parkplatzsituation in Alt-Tegel etwas entspannt hat, führt die aktuelle Baumaßnahme im Tegel-Center mit dem Abriss des dort befindlichen Parkhauses wieder zu größeren Parkplatzproblemen.
Der Tegeler Abgeordnete Tim-Christopher Zeelen (rechts) und Christian Garbrecht vom Tourismusverein Reinickendorf stellten die Idee eines Parkleitsystems in Tegel vor.
Der Tegeler Abgeordnete Tim-Christopher Zeelen (CDU) sieht eine mögliche Verbesserung für die Parkplatzsituation in einem künftigen Parkleitsystem, wonach Tegel-Besucher schon ab den Autobahnabfahrten an der Holzhauser Straße und am Waidmannsluster Damm gezielt zu den vorhanden Parkhäusern geleitet werden können.

"Ich verspreche mir davon weniger Park-Such-Verkehr und damit eine Entlastung für die Anwohner im Ortsteil“, sagt Zeelen. „Die Anzeigetafeln können aktuelle Informationen darüber geben, wie viele Parkplätze noch frei sind. Das erleichtert es auch für Tegel-Besucher, schneller einen vorhanden Parkplatz zu finden.“
 
In Tegel haben die Hallen am Borsigturm (1.600 Parkplätze) und das Tegel-Center (620 Parkplätze) große Parkhäuser. Aber auch kleine Parkhäuser, wie das am Tegeler Hafen (100 Parkplätze) könnten in das Leitsystem aufgenommen werden.

Zeelen will die Phase bis zur Fertigstellung des Tegeler Centers nutzen, um mit den Betreibern der Parkhäuser in Tegel über die Umsetzung zu sprechen.
Termine