Hintergrund
Social Network I Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
Kleidercontainer



Im Straßenbild sind sie oft ein großer Störfaktor: illegale Kleidercontainer. Sie ziehen Müll und Dreck an, werden unregelmäßig geleert und wo der Erlös hinfließt, ist nicht sichtbar. Damit sind sie nicht nur ein unschöner Anblick, sondern schaden auch dem Ruf der legalen Kleidercontainer.

Der Abgeordnete Tim-Christopher Zeelen ruft auf: „Das Ordnungsamt und Wohnungsbaugesellschaften müssen alle Mittel nutzen, um illegale Container zu beseitigen! Laut eines Gerichtsurteils ist die Entfernung von illegalen Containern auf Privatgrund auch dann möglich, wenn lediglich der Zugang über öffentliches Straßenland möglich ist.“

Helfen Sie uns, die Standorte der illegalen Kleidercontainer zu finden, damit dagegen vorgegangen werden kann. Auf der Karte sehen Sie alle Kleidercontainer, die bereits eingetragen wurden. Haben Sie einen neuen entdeckt? Schicken Sie uns eine E-Mail an kontakt@tim-zeelen.de mit der genauen Adresse und den Daten der Betreiber, sofern vorhanden, sowie gern auch einem Foto.

Hintergrund: Karitative Organisationen sammeln Kleider und setzen den Erlös für gute Zwecke ein. Es gibt aber auch schwarze Schafe, die ihre Container illegal aufstellen. Unterscheiden kann man sie vor allem am Erscheinungsbild: Während die karitativen Organisationen sich auch als solche zu erkennen geben, stehen auf den illegalen Kleidercontainern oft keine oder falsche Kontaktdaten. Sie sind ungepflegt und vermüllt. Das schadet vor allem dem Image der legalen Kleidercontainer und ihren Betreibern.
Hier finden Sie den Link zur kleinen Anfrage:
pardok.parlament-berlin.de/starweb/adis/citat/VT/18/SchrAnfr/s18-12031.pdf
Termine